Pfarrei
P

 

Kirche Picard


Sie stehen hier in der jüngsten Kirche unserer Pfarreiengemeinschaft. Denn geweiht wurde sie erst am 12. September 1948.

Ihre Geschichte ist aber deutlich älter. Erste Bestrebungen, in Picard eine Kirche zu bauen, hat es nämlich schon in den 1880er Jahren gegeben, die an bürokratischen Hindernissen gescheitert sind.

Der Bau der Kirche in heutiger Form ist untrennbar mit dem Namen von Pastor Haser verbunden. Ab 1932 Pastor in Beaumarais, trieb er den Bau maßgeblich voran und so konnte im Mai 1939 der Grundstein gelegt werden. Noch heute befindet er sich neben dem Eingang zur Sakristei.

Die Katastrophe des Zweiten Weltkriegs hat dann die Baumaßnahmen schnell zum Erliegen gebracht; Kampfhandlungen richteten schwere Schäden am Rohbau an.

Dank des Einsatzes der Bevölkerung konnte nach Kriegsende schon bald mit der Reparatur und der Fertigstellung des Baus begonnen werden, so dass im September 1948 die Kirche geweiht werden konnte.

Nach diesem geschichtlichen Überblick möchte ich Sie noch auf zwei Einrichtungsgegenstände hinweisen.

Zunächst auf unseren Kreuzweg, der ursprünglich in der Kapelle der Elisabeth-Klinik hing und sich erst seit 1962 in unserer Kirche befindet. Es handelt sich um eines, in dieser Gegend einmaliges, Werk eines Mönchs aus der Beuroner Kunstschule, das um 1930 entstanden ist.

Abschließend möchte ich Ihnen die gleiche Frage stellen, die ich jedes Jahr auch unseren neuen Messdienern stelle: Schätzen Sie bitte einmal das Alter unserer Wandlungsglocke? – Ob Sie es glauben oder nicht, sie ist etwa 635 Jahre alt; Experten datieren ihre Gießung ungefähr auf das Jahr 1375, was sie zu einer der ältesten Glocken im Saarland macht.
Pastor Haser hatte in den 1930er Jahren drei Glocken für unsere Kirche angeschafft. Während zwei von ihnen eingeschmolzen wurden, um Rüstungsgüter herzustellen, wurde die kleinste und älteste Glocke von einer picarder Familie versteckt – eine mutige Tat, mit der sie Ende des Krieges so viel riskiert haben.
Heute bedeutet es uns sehr viel, dass zumindest diese Glocke in unserer Kirche „Maria Regina Pacis“ hängen kann.